Strände von Torrevieja / La Mata



Torrevieja und La Mata können Strände (Playas) und Buchten (Calas) in einer Gesamtlänge von circa 14 Kilometern vorweisen, welche mit behindertengerechten Zugängen ausgestattet sind.


 

Playa de La Mata

Der größte und beliebteste Strand Torrevieja's liegt in La Mata. Der feinkörnige Sandstrand erstreckt sich über eine Länge von 2.400 Meter und ist etwa 40 Meter breit. Direkt dahinter finden Sie eine langgezogene Strandpromenade mit Restaurants, Geschäften und Bars. Playa de la Mata bietet alle Annehmlichkeiten eines Badestrandes mit Verleih von Sonnenliegen und Sonnenschirmen, Duschen, Toiletten, Kinderspielplätzen, behindertengerechtem Zugang und Rettungsschwimmern. Direkt am Strand gelegen finden Sie den unter Naturschutz stehenden Wassermühlenpark (Parque Molino del Aqua).

Playa de Cabo Cervera

Eine kleine, sehr beliebte Badestelle am Cabo Cervera direkt neben dem Strand von La Mata. Der Strand ist etwa 60 Meter lang und nur 20 Meter breit. In der Hauptsaison kann es hier schnell ziemlich eng werden. Das Wasser ist relativ geschützt, so dass der Strand besonders für Familien mit Kindern geeignet ist. Er bietet einen behindertengerechter Zugang sowie Vermietung von Sonnenliegen und Sonnenschirmen. in Strandnähe befinden sich Parkplätze, viele Bars und Restaurants.

 

Cala del Moro

Der kleine Strand ist ca. 200 Meter lang, 10 Meter breit und besitzt einen flach abfallenden Sand- und Kiesstrand.


Cala del Mojón

Eine große Badebucht, die etwa 200 Meter lang und 25 Meter breit ist.
Der Strand liegt nah am Zentrum, besteht aus Sand und Kies und sehr sicher für Kinder da das Wasser hier sehr ruhig ist. Es besteht nur ein eingeschränktes Serviceangebot. Sonnenschirme und Liegen können gemietet werden. Der Strand besitzt einen behindertengerechten Zugang.

Cala de la Zorra (Bucht des Fuchses)

Der kleine Strand ist ca. 50 Meter lang, hat eine durchschnittliche Breite von 10 Metern und ist auch im Hochsommer nicht so stark besucht wie andere Strände.


Cala de la Higuera (Feigenbaumbucht)

Der kleine Strand ist ca. 50 Meter lang, hat eine durchschnittliche Breite von 10 Metern.


Cala Redonda

Die Bucht ist ca. 200 Meter, besteht größtenteils aus Felsen, besitzt kristallklares Wasser und ist für Schnorchler sehr interessant.


Cala del Gambote

Die Bucht ist ca. 140 Meter, besteht größtenteils aus Felsen, besitzt kristallklares Wasser und ist für Schnorchler sehr interessant.


Cala Tia Roqueta

Mit 40 Metern Länge und felsigem Untergrund ist die Bucht für Schnorchler sehr interessant.


Cala de los Trabajos

Die Bucht ist ca. 250 Meter lang, besitzt kristallklares Wasser und ist für Schnorchler sehr interessant.


Cala Cornuda

Länge: 400 m Breite: 25 m


Playa de los Locos

Der Playa de los Locos (Strand der Verrückten) bietet schönes, sauberes Wasser und feinen Sand
Der Strand ist etwa 750 Meter lang, 25 Meter breit und wurde mehrfach für seine Wasserqualität und Sauberkeit ausgezeichnet. Angeboten werden Rettungsschwimmer, behindertengerechter Zugang, Verleih von Sonnenliegen und Sonnenschirmen sowie viele Bars, Restaurants und Geschäfte in näherer Umgebung.

 

Cala del Palangre

La Cala del Palangre ist eine kleine Bucht direkt neben dem Playa de los Locos.
Der Sandstrand ist etwa 50 Meter lang, 10 Meter breit und besitzt einen behindertengerechten Zugang. Des Weiteren gibt es den Verleih von Sonnenliegen und Sonnenschirmen, viele Bars, Restaurants und Geschäfte in der Nähe


Playa del Cura

Länge: 370 m Breite: 25 m

 

Playa del Acequión (in der Nähe des Hafens)

Der feinsandige Strand besitzt ein Länge von 900 Metern und eine Breite von 20 Metern.

Es gibt Duschmöglichkeiten sowie einen behindertengerechten Zugang. Aufgrund der geschützten Lage im Bereich des Sporthafens gibt es hier fast keine Wellen und ist gut geeignet für Kinder.

 

Playa de los Náufragos

Länge: 330 m Breite: 70 m


Cala Ferris

Dieser wunderschöne Strand liegt ganz im Süden von Torrevieja in einer relativ unbebauten Küstenregion und ist sehr naturbelassen. Aufgrund der Lage werden hier keine Serviceleistungen angeboten. Sonnenschirme, Liegen und Verpflegung müssen Sie also selbst mitbringen.
Auf jeden Fall lohnt sich der Besuch des Strandes schon wegen seiner unglaublichen Kulisse.

 

 



Die Stadt Torrevieja investiert jedes Jahr einem Menge Geld, Zeit und Arbeit um die Strände sauber zu halten, Strandpromenaden zu erneuern, Toiletten zu reinigen, Mülleimer zu leeren uvm.. 

Tragen Sie bitte mit dazu bei, dass diese Strände ihre Sauberkeit behalten und auch zukünftig zum entspannten Sonnenbaden einladen. 

 

- Entsorgen Sie bitte Müll und Essensreste in den bereitgestellten Mülleimern.

- Benutzen Sie dafür möglichst verschließbare Tüten um dem Ungeziefer keine Nahrungsgrundlage zu bieten.


Andere Strandbesucher werden es Ihnen danken!

 


Was sollten Sie beim Baden im Meer beachten?

Damit Sie ohne Angst schwimmen gehen können, achten Sie bitte unbedingt auf die Flaggen an den Rettungsschwimmertürmen.

Rote Flagge  = Gefahr, nicht baden

Gelbe Flagge  = mit Vorsicht baden

Grüne Flagge  = gute Badebedingungen

keine Flagge  = kein Lebensrettungsservice, Baden auf eigene Gefahr

Je nach Wetterlage drückt der Wind mehr oder weniger hohe Wellen in Richtung Strand und macht dadurch das Baden im Meer erst noch viel interessanter. Dabei entsteht naturgemäß an einigen Strandabschnitte eine relativ starke Unterströmung, auch Rip-Strömung genannt, welche selbst von geübten Schwimmern immer wieder unterschätzt wird und diese aufs Meer hinauszieht.

An den Stränden weisen spezielle Schilder auf die Stellen mit starker Rip-Strömung hin. Gehen Sie in dem jeweiligen Bereich zu Ihrere eigenen Sicherheit niemals ins Wasser!

Rip-Strömungen – so entstehen sie! 

 

Rip-Strömungen entstehen oft bei auflandigem Wind (Wind vom Meer kommend in Richtung Land), wenn große Wassermengen auf den Strand getrieben werden und wieder abfliessen müssen. Das Wasser sucht sich beim Abfliessen den Weg des geringsten Widerstandes und erreicht dabei in Engstellen oft sehr hohe Abfliessgeschwindigkeiten die Schwimmer und auch stehende Menschen mitreissen können. 


Für den Fall dass Sie doch einmal von einer Strömung erfasst werden sollten, beachten Sie folgende Dinge:

 

1. Unbedingt Ruhe bewahren!
Werden Sie jetzt nicht nervös oder hysterisch, das verbraucht zu viel Energie.
Atmen Sie ganz ruhig und gleichmäßig und lassen Sie sich treiben.


2. Niemals gegen die Strömung anschwimmen!

Schwimmen Sie im 90-Grad-Winkel zur Strömungsrichtung aus der Rip-Strömung heraus und anschließend in einem Bogen zurück zum Strand.
Sollten Sie merken, dass Ihnen die Kräfte ausgehen, drehen Sie sich ab und zu in Richtung Strand und  machen mit Rufen und Winken auf sich aufmerksam.